Durchhaltevermögen

– Wie deine Haltung deinen Erfolg beeinflusst –

 

Unternehmer werden ist nicht schwer, Unternehmer sein dagegen sehr.

Es braucht natürlich Mut, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Aber wenn man einmal den Bürokratie-Dschungel durchdrungen hat, braucht es eigentlich nicht viel. Ein Unternehmen ist ziemlich schnell gegründet. Dann aber braucht es Durchhaltevermögen.

Hürden gibt es immer

Unternehmer sein hat viele wirklich schöne Seiten.

  • Freiheit
  • Selbstbestimmung
  • Unabhängigkeit
  • Selbstwirksamkeit

Du wirst noch viel mehr nennen können.

Es ist extrem wichtig, sich die immer wieder vor Augen zu halten. Denn es wird nicht lange dauern, bis die ersten Hürden auftreten.

Diese Hürden können ganz verschiedener Natur sein. Vielleicht gestalten sich die Gespräche für deine Finanzierung schwieriger als gedacht. Oft laufen aber auch anfangs vielversprechende Projekte ins Leere. Oder das Zusammenstellen eines guten Teams gelingt nicht auf Anhieb.

Jedenfalls kann ich dir versprechen, dass solche Momente kommen werden.

Es ist ganz normal, wenn du manchmal die Schnauze voll hast.  Da muss jeder Gründer durch.

Was den Unterschied macht

Was erfolgreiche Gründer von nicht erfolgreichen unterscheidet, ist nicht zuletzt ihr Durchhaltevermögen.

Es geht eigentlich nie von Null auf Hundert. Wichtig ist, Rückschläge nicht als Niederlagen hinzunehmen. Du triffst auf eine Hürde, die du überwinden musst und willst. Nur mit dieser Einstellung kannst du das auch.

Die Kraft der Motivation

Nur, woraus beziehst du dieses Durchhaltevermögen?

Die größte Kraft kannst du aus deiner Motivation beziehen.

  • Was treibt dich an?
  • Was bewegt dich?
  • Wozu machst du das?
  • Was ist dein Warum?

Wenn du das definiert hast, ist viel gewonnen. Wenn du ein übergeordnetes Ziel hast, wirst du viel eher in der Lage sein, schwierige Situationen auszuhalten. Du hältst durch und überwindest die Hürde. Bei der nächsten bist du dann schon viel besser darin. Dann fällt es dir ein bisschen leichter. Das ist wie ein Training.

Bilder

Schaffe dir Bilder für dein Warum! Visualisierung ist Trumpf – das ist auch beim Thema Ziele entscheidend.

Es ist sinnvoll, dir deine positiven Marker in deinem Umfeld sichtbar zu platzieren. Das hilft deinem Geist, bei der Stange zu bleiben. Dein ganz persönlicher Antrieb kann zum Beispiel deine Familie sein, die du finanziell absichern möchtest. Von deinen Liebsten hast du ganz sicher ein schönes Bild, das dich jeden Tag motivieren kann. Das ist nur ein Beispiel für viele Möglichkeiten.

Sorge dafür, dass du deine Motivation stets bei dir hast!

Und: Hang on!